B
In der Schlosserwerkstatt eine Drehbank, eine Schleifmaschine, eine Standbohrmaschine und diverse Rettungsgeräte => Verbleib ungeklärt, vermutlich 90er Jahre durch ersten Betreiber nach der Bundeswehr verkauft
Atomschutzbunker Harnekop
4 Dieselaggregate 6 VD 18/15 VEB / 572 PS / ELBE-WERK Rosslau (VEB SKL Magdeburg) mit Generator SRED 458 - 4a / 400 KVA / VEB Kombinat Elektromaschinenbau Dessau => nach unserer Kenntnis Anfang 90er Jahre Rückverkauf an Hersteller für weitere Nutzung
Batterien (2 Regale) im Batterieraum und zugehöriger Stromerzeuger für Netzersatzsofortanlage (Notstrom Steuerung+Reglung+Notlicht) => Batterien wurden in den 90er Jahren vermutlich entsorgt, Verbleib des Generators nicht geklärt
Ca. 25 Kameras der Fa. BOSCH - Bildübertragungsanlage für operative Daten - in Operativräumen und Lagezentrum => vermutlich bei Nutzungsende der Bundeswehr Anfang 1993 ausgebaut und umgelagert
Raum vor Abwasseranlage und Dieselgeneratorraum je ein explosionsgeschütztes Grubentelefon und der Telexübertrager => Verbleib ungeklärt, vermutlich Ende 90er Jahre verschwunden
Filter FP-200 aus Filterraum (ein Muster da) erste Drucktür vom Wartungszugang 4 Wasserkessel in der Küche => Filter evtl. durch BW mitgeführt, Drucktür mitte 90er Jahre ungeklärt verschwunden, Verbleib der Kesssel unbekannt
Viele Pumpen & Motoren z.B. von der Kühlwassersteuerung nach unserem Kenntnis Verkauf durch ersten Eigentümer mitte 90er Jahre
Mobiliar aus dem Stabsbereich (Aufenthalt der Generäle) teilweise unbekannt 90er Jahre verschwunden
2 große Verdichter / Kompressoren (Luft) zum Befüllen der Pressluftflaschen zur Überdruckhaltung in BW III (Hermetisierung) => nach unserem Kenntnis Verkauf durch ersten Eigentümer mitte 90er Jahre
Ein paar Einbauten / Gegenstände vom Atombunker Harnekop die wir heute => 30 Jahre nach seinem Nutzungsende leider nicht mehr zeigen können …..
zurück zur Technikseite
Ein kleine Übersicht wie Sie uns erreichen: Verein für Erinnerung und Bewahrung von Zeitgeschichte e. V. Postfach 77 01 17 13001 Berlin Telefon: 0160 4549334 Anrufbeantworter: 030 - 54 90 67 12 E-Mail: info@harnekop-bunker.de
Adresse für die Anreise: Lindenallee 1, 15345 Prötzel ( in Harnekop abbiegen auf die Plattenstraße zwischen Schloßsee & Großer See und über die Brücke fahren bis zum Parkplatz am letzten Tor/ Wache / Wegende ) Regelmäßige Besuchszeiten sind nicht festgelegt. Wir bitten unbedingt um Voranmeldung über unsere Rufnummern oder über die Kontaktadresse dieser Homepage. (optimal als e-mail) Für Ihre Vorplanung gibt es zur Zeit folgende schon festgelegte Termine: unter Vorbehalt: Samstag, den 17.10.2020 um 10:30 Uhr Samstag, den 24.10.2020 - keine freien Termine mehr unter Vorbehalt: Samstag, den 31.10.2020 um 10:30 Uhr unter Vorbehalt: Samstag, den 07.11.2020 um 10:30 Uhr unter Vorbehalt: Samstag, den 14.11.2020 um 10:30 Uhr unter Vorbehalt: Samstag, den 21.11.2020 um 10:30 Uhr Coronaschutzbestimmungen: Zur Regulierung der Personenzahl melden Sie sich bitte mindestens am Vortag telefonisch oder per Mail bei uns. Zur Erhöhung des gegenseitigen Schutzes ist während des Besuches für jeden Teilnehmer/Teilnehmerin/div. eine Mundschutzmaske verbindlich. ​ Alle Personen tragen sich in die ausliegende Teilnehmerliste ein. Wir danken für Ihr Verständnis in der derzeitigen Lage. Weitere Terminanfragen prüfen wir gerne auf Realisierbarkeit. Für Spontanbesucher kann keine Garantie für eine Besichtigung gegeben werden. Es ist nicht möglich, das Bauwerk ohne unsere Begleitung zu besichtigen. Für die Teilnahme am ca. 1,5 - 2 stündigen Rundgang erheben wir zur Deckung der Kosten und Erhaltung des Baudenkmals pro Person einen Unkostenbeitrag in Höhe 15,00 € (Kinder bis 10 Jahre 10,00 €). Da die Temperatur im Bauwerk ganzjährig ca. 7 - 10 Grad beträgt und einige Stufen (ca. 4 Etagen) und Absätze zu bewältigen sind, tragen sie bitte entsprechende Kleidung und Schuhwerk. Bei Bedarf haben wir auch eine Wattejacke für den Rundgang ;-)
Atomschutzbunker Harnekop Video für die Anfahrt aus Prötzel: